Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
    plauderecke
    sarah-pan
    marionk
    christineasal
    heidek
    - mehr Freunde

Links
  Lehrerwiki
  Blog Christine
  Blog Celine
  Blog Sarah
  Blog Heide
  blog Marion

Letztes Feedback


http://myblog.de/ccshm

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schulwikis

Wikis allgemein:

Ein Wiki ist eine gemeinschaftlich bearbeitete Website, die oft aus hunderten oder tausenden Einzelseiten besteht.

Jeder kann sich beteiligen, denn alle Seiten sind von jedem Besucher ohne Formalitäten innerhalb von Sekunden verändebar (manche Wiki sichern den Zugang allerdings auch ab).

 

Schulkwikis speziell:

Wikis lassen sich hervorragend auch in Schulen einsetzen und können von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen angewendet werden.

In der Grundschule dienen Wikis in erster Linie dem Erlernen von Computerkenntnissen, die Inhalte und Themen sind sekundär. Wikis können zum Beispiel zur Vorbereitung eines Klassenausflugs oder zur Planung eines Weihnachtsbasars verwendet werden.

In der Orientierungs- und Mittelstufe gewinnen die Inhalte des Wikis an Bedeutung. Die Schülerinnen und Schüler können vom Lehrer erstellte Wikis bearbeiten oder selbst Wikis erstellen.

In der Oberstufe können Wikis zur Vorbereitung aufs Abitur dienen, sie enthalten Stoffsammlungen, die bis zu den Abiturprüfungen den gesamten Unterrichtsstoff abrufbar machen. Viele Lehrer stellen Aufgaben und Übungen online, die dann von den Schülerinnen und Schülern innerhalb des Wikis bearbeitet werden können.

 Beispiele für Schuklwikis:

 

Vorteile von Schülerwikis:

Der Einsatz von Wikis ist schneller und direkter als der normale Emailverkehr.

Schülerinnen und Schüler erlernen schon frühzeitig wichtige Computerskills und Fähigkeiten im Umgang mit dem Internet.

Wikis erleichtern die Kommunikation.

Innerhalb kürzester Zeit kann eine große Informationsmenge gesammelt und für jedermann verfügbar gemacht werden.

Wikis fördern die Teamarbeit.

Kritik:

Wikis sind häufig unübersichtlich.

Sind Wikis nicht durch Passwörter geschützt, können Fremde darauf zugreifen und Missbrauch betreiben.

Wikis können theoretisch gelöscht werden.

Nicht jeder Schüler verfügt über einen Internetzugang oder einen leistungsstarken Computer.

13.12.08 10:09


12.12.08 20:09


Ein Lehrerbericht

Als erstes habe ich also eine WIKI-Seite auf dem Schulwiki erstellt und von dort aus die Planung begonnen. Die Schüler brauchten nur eine minime Einarbeitungsphase. Dies vor allem beim Hochladen von Dateien. Mittlerweile nimmt die Arbeit langsam Gestalt an, so dass man auch darauf aufmerksam machen darf.

In einer ersten Phase haben die Schülerinnen und Schüler mögliche Reiseziele im deutschsprachigen Ausland präsentiert. Schliesslich hat sich die Klasse in einer Abstimmung für Berlin als Reiseziel entschieden. Jetzt läuft die Planung der Reise nach Berlin auf Hochtouren.

Für mich als Lehrperson sehe ich folgende Vorteile in dieser Arbeitsweise:

  • Die WIKI-Seiten sind für uns Protokolle, bei Unklarheiten können wir auf diesen Seiten sehen, was wir festgelegt haben: Reisezeiten, Abflugzeiten usw.
  • Die Schüler können sich jederzeit über den Stand der Arbeiten der andern Gruppen informieren. Auch ich als verantwortliche Lehrperson kann dies sehr einfach tun.
  • Die Eltern, aber auch die Schulleitung können sich über den Stand der Planung informieren.
  • Ich bin als Lehrperson in einem gewissen Sinn entlastet: Ich muss nicht selber alles unter Kontrolle haben, wenn viele an einem Projekt arbeiten, dann habe ich eher die Gewissheit, dass wir auch nichts vergessen.
  • Die Schüler können auch von zu Hause aus daran arbeiten, ein Blick auf die Versionskontrolle zeigt, dass dies tatsächlich getan wird.
Und schliesslich: die Schülerinnen und Schüler lernen, wie komplex ein solches Projekt tatsächlich ist, sie werden höchstwahrscheinlich motivierter sein auf dieser Reise, weil es auch ihr Verdienst ist, wenn wir diese Woche schliesslich geordnet durchführen können.
12.12.08 20:06


Schulwikis (einfach mal zusammengesammelt)

Ein Wiki ist eine gemeinschaftlich bearbeitete Website, die oft aus hunderten oder tausenden Einzelseiten besteht.

Jeder kann sich beteiligen, denn alle Seiten sind von jedem Besucher ohne Formalitäten innerhalb von Sekunden verändebar (manche Wiki sichern den Zugang allerdings auch ab). Man wundert sich, dass das funktioniert. Einerseits sind Benutzer, Schülerinnen und Schüler viel kooperativer, als man oft glaubt. Andererseits kann der Missbrauch einer Seite vom nächsten Benutzer leicht rückgängig gemacht werden.


Andere typische Wiki-Eigenschaften sind:

  • Eine einfachere TextFormatierung, die vom Benutzer keine HTML-Kenntnisse verlangt.
  • Einfache Erzeugung von Links zu anderen Seiten:
    • Links erzeugt man durch Großschreiben und Zusammenziehen von Worten.
    • Ein Fragezeichen "?" hinter einem Link bedeutet, dass die betreffende Seite noch fehlt; Das Anklicken des Fragezeichens erzeugt die neue Seit
  • Ein Link zu einer externen Internetadresse oder einem Bild braucht nur in den Text geschrieben werden.
  • Eine RecentChanges-Seite ("Neues" bietet eine Liste aller Seiten, die sich kürzlich geändert haben bzw. eine Chronologie der Änderungen.

Was ist ein Wiki:
Ein Wiki ist nur darum keine "normale" WebSite, weil keine html- oder sonstwelchen Kenntnisse zur Veröffentlichung von Informationen im Internet vorausgesetzt werden. Ein Wiki kann eine öffentlich zugängliche und editierbare Plattform sein, muss es aber nicht. Alles klar? Nein?
Also: Ein Wiki ist eine Art WebSite, welche einzig die Einhaltung von ein paar wenigen Formatierungsregeln voraussetzt. Der Betreiber eines Wiki's kann diesen als frei zugänglichen und editierbaren Wiki gestalten, oder einzelnen Seiten und/oder Gruppen von Benützern differenzierte Visier- und Editierrechte zuteilen. Jeder Wiki führt automatisch ein Archiv und daher auch eine Datenbank. Wiki's können, wenn sie wie dieser hier in php geschrieben sind, genauso sicher sein wie eine "normale" WebSite.

Eine von vielen Möglichkeiten eines Wiki's:
Eine Klasse erhält die Aufgabe, ein Thema redaktionell, das heisst im Stil eines Zeitungsartikels zu bearbeiten und eben in diesem Wiki zu veröffentlichen. Die SchülerInnen lernen dabei sowohl die Eigenarten eines Wiki's, den typischen Schreibstil einer Online-Zeitung als auch die Verantwortung der Veröffentlichung von Texten kennen. Für diese Aufgabe richtet die Lehrperson in diesem Wiki eine eigene, passwortgeschützte Abteilung ein. Das heisst, die Online-Zeitungsleser können die Artikel entweder mit oder ohne Passwort lesen, aber auf keinen Fall bearbeiten. Den SchülerInnen können die Rechte zugeteilt werden, die einzelnen Artikel untereinander schriftlich zu diskutieren.

Eine zweite von vielen Möglichkeiten eines Wiki's:
Eine Deutschschweizer Klasse nimmt Kontakt auf zu einer Klasse aus der Romandie mit möglichst ähnlichen, aber umgekehrten Voraussetzungen: Identische Fremdsprachenkenntnisse in Französisch bezw. Deutsch. Die beiden Klassen eröffnen einen gemeinsamen Wiki und tauschen ihre Arbeiten aus.

Kritik:

  • Wiki's sehen chaotisch aus! Stimmt, wenigstens meistens.
  •  
  • Wiki's sind textlastig!
  • Wiki's können von Bösewichten gelöscht werden! Auch das stimmt, nur tun sie's nicht. Höchstvermutlich darum, weil sie wissen, dass ein Wiki automatisch ein Archiv führt. Es ist ein je nach Umfang des Wiki's mehr oder weniger leichtes Unterfangen, die letztlich gültige Version aus dem Archiv zu holen.
12.12.08 20:05


Schulwikis

Der Begriff Wiki [hawaiianisch wikiwiki »schnell«] beschreibt eine im Web 2.0 verfügbare Seitensammlung, die von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern mithilfe einer einfach zu bedienenden Software auch online geändert und somit gemeinsam bearbeitet werden kann. Dabei kann sich jeder beteiligen, denn in der Regel sind alle Seiten ohne große Formalitäten innerhalb weniger Sekunden veränderbar.

Eines der bekanntesten Wikis ist das Wissensportal Wikipedia.

Die so genannten Wikis finden immer häufiger auch Einsatzmöglichkeiten im Schulunterricht, dort werden sie auch als Schulwikis bezeichnet.

Schulwikis bieten eine Plattform für den Austausch unterrichtsrelevanter Informationen. Innerhalb des Wikis können der Lehrer oder die Lehrerin und die Schüler neue Informationen schreiben, diese den anderen zugänglich machen, die Informationen "teilen", können aber auch die von anderen Schülern eingestellten Informationen lesen und gegebenenfalls auch deren Beiträge verändern.

Ein wesentlicher Vorteil des Einsatzes eines Wikis im Unterricht gegenüber dem herkömmlichen Unterricht an der Tafel ist, dass die Schülerinnen und Schüler auch außerhalb der Schule auf alle Informtionen zugreifen können und diese zum Beispiel zur Bearbeitung der Hausaufgaben verwenden können.

Die Schulwikis ermöglichen einen direkten Kontakt zwischen den einzelnen Schülerinnen und Schülern, so kann man sich bei Problemen gegenseitig helfen.

Schulwikis können in verschiedenen Unterrichtsprojekten eingesetzt werden. Die Lehrerin oder der Lehrer sollte bereits in der Vorbereitung der Lehreinheit das Wiki eingerichtet haben. Wenn das Schulwiki ausschließlich von Schülerinnen und Schülern einer bestimmten Klasse oder Lerngruppe genutzt und bearbeitet werden soll, empfiehlt es sich, Zugangsberechtigungen mit Userename und Passwort zu verteilen.

Beispiele für Schulwikis:

http://wiki.hopro.ch/

http://www.bs-wiki.de/mediawiki/index.php/Hauptseite

12.12.08 17:27


12.12.08 17:07


Übung von Heide und Sarah

Übung: SQ/ Verantwortungsfähigkeit

 

- Seine persönlichen Profile bei Online-Plattformen verantwortlich zu gestalten ( Auswahl der Bilder, Texte, Kommentare und Einträge)

- seine Meinung in öffentlichkeitstauglichem Rahmen zu halten und eventuelle Folgen der Meinungsäußerung einschätzen zu können

- auf andere im Web Rücksicht nehmen (keine Beschimpfungen, Lestereien, unschöne Bilder über/von anderen hochladen)

 

Gebrauchsanweisung: (Merksätze)

1. Achte darauf, dass von dir hochgeladene Inhalte Anderen nicht schaden können. (Bilder, Texte, Kommentare)

2.  Achte darauf, dass Kommentare andere nicht verletzen oder beileidigen können.

3. Sorge dafür, dass keiner unschöne Dinge über dich schreibt oder entsprechende Inhalte sofort wieder entfernt werden.

11.12.08 12:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung